Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


biografie

Eine Biografie, die Geschichte des Lebens, ist auch eine Neuordnung, nicht unbedingt ein Abschluss:

Ketzerbrevier eines Altöttinger Ministranten: Fritz Letsch: ...denn sie wissen nicht, was Liebe ist 2004 ISBN 390830-48-5, 100 Seiten 13,00 €

… zahlreiche biografische Erzählcafes moderiert …

Wenn ein Altöttinger Ministrant in die Pubertät kommt, sind die Irritationen schon enorm, wenn er aber50 wird und erlebt, dass der Apparat der Kirche hinter die früher wichtigen Befreiungen zurückfällt, kann er zornig werden.

Das ist dem Büchlein sicher anzumerken, das die Entwicklungen vom Ministranten über das Studium der Religionspädagogik und Gemeindearbeit und ein „Comingout“ parallel zur Theologie der Befreiung nachzeichnet.

Der Kampf gegen die Theologie der Befreiung war so erfolgreich, dass die Nachrichten nicht mehr ankommen.

Trotzdem ist die Arbeitsweise des Theaters der Unterdrückten und der befreienden Pädagogik erhalten geblieben, sind die Methoden der Bewusstseinsbildung in alle Gesellschaftsbereiche weiter gewandert.

Autor Fritz Letsch: Theaterarbeit zu und mit Augusto Boal (Theater der Unterdrückten) und Paulo Freire. Zahlreiche Veröffentlichungen, Netzwerk-Arbeit in Initiativen und im Freien Radio.

Beteiligt in der Erarbeitung von Erich Haas: Eines Freundes Freund zu sein …

Auch eine meiner Biografien: bei linkedin

biografie.txt · Zuletzt geändert: 2019/09/30 23:15 von daa